SONDERPLATZREGELN ab 01. September 2020

Beschädigung durch Tiere

Durch Krähen beschädigte Flächen im Gelände werden als Boden in Ausbesserung behandelt, von dem Erleichterung nach Regel 16 1b zulässig ist.

Auf den Spielbahnen 12 und 16 gilt zusätzlich Besserlegen im gesamten Gelände.

Flaggenstock

Der Flaggenstock darf bei Spielen eines Lochs nicht aus dem Loch entfernt werden.  Strafe bei Verstoß: Grundstrafe

Bunker

Liegt ein Ball in einem Bunker, aus dem die Spielleitung zum Infektionsschutz die Harken entfernt hat, und ist die Lage des Balles durch unzureichendes Einebnen des Sandes durch andere Spieler beeinträchtigt, darf er Straflos markiert, aufgenommen, gereinigt und innerhalb einer Schlägerlänge bessergelegt werden. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn nur die Standposition des Spielers betroffen ist.

Unbewegliche Hemmnisse (R16)

Rote, gelbe und blaue Pfosten, Entfernungspfosten (100, 150 und 200) und Hinweisschilder sind unbewegliche Hemmnisse und dürfen nicht berührt werden.

Sie erhalten straflose Erleichterung, wenn Stand oder Schwung dadurch behindert wird. Behinderung der Spiellinie oder lediglich optische Beeinträchtigung der Spiellinie reichen nicht aus! Eine Erleichterung gibt es nicht, wenn der Ball in der Penalty Area liegt (Ball spielen wie er liegt oder R17 anwenden).

Regel 18: Erleichterung Aus / verlorener Ball

Diese Platzregel soll es Spielern ermöglichen, ihr Spiel fortzusetzen, ohne zunächst zur Stelle des letzten Schlags zurück zu gehen. Sie unterstützt das zügige Spiel im allgemeinen Spielbetrieb.

Wurde der Ball eines Spielers nicht gefunden, oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass er im Aus ist, darf der Spieler wie folgt handeln, anstelle mit Schlag und Distanzverlust zu verfahren.

Der Spieler darf mit zwei Strafschlägen Erleichterung in Anspruch nehmen, indem er den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball in diesem Erleichterungsbereich droppt (siehe Regel 14.3):

Zwei geschätzte Bezugspunkte:

  1. Bezugspunkt für den Ball. Die Stelle an der der ursprüngliche Ball geschätzt
  • auf dem Platz zur Ruhe gekommen ist oder
  • zuletzt die Platzgrenze gekreuzt hat, um ins Aus zu gehen.
  1. Bezugspunkt am Fairway. Die Stelle des Fairways des zu spielenden Lochs, die am nächsten zum Bezugspunkt für den Ball liegt, aber nicht näher zum Loch liegt als der Bezugspunkt für den Ball

Für die Anwendung dieser Platzregel bedeutet Fairway jeden Bereich von Gras im Gelände, das auf Fairwayhöhe oder niedriger geschnitten ist.

Ist ein Ball geschätzt auf dem Platz verloren, oder hat er zuletzt die Platzgrenze vor dem Fairway gekreuzt, kann der Bezugspunkt am Fairway ein Grasweg oder ein Abschlag des zu spielenden Lochs sein, dass auf Fairwayhöhe oder niedriger geschnitten ist.

Größe des Erleichterungsbereichs, basierend auf den Bezugspunkten:

Irgendwo zwischen

  • einer Linie vom Loch durch den Bezugspunkt für den Ball (und innerhalb zweier Schlägerlängen auf der Außenseite dieser Linie), und
  • einer Linie vom Loch durch den Bezugspunkt am Fairway (und innerhalb zweier Schlägerlängen auf der Fairwayseite dieser Linie)

Aber mit diesen Einschränkungen:

Einschränkungen der Lage des Erleichterungsbereichs

  • dieser muss im Gelände liegen und
  • darf nicht näher zum Loch liegen als der Bezugspunkt für den Ball.

Sobald der Spieler einen Ball nach dieser Platzregel ins Spiel bringt,

  • ist der ursprüngliche Ball, der verloren oder Aus war, nicht länger im Spiel und darf nicht gespielt werden.
  • Dies gilt auch, wenn der Ball vor dem Ende der Suchzeit von drei Minuten auf dem Platz gefunden wird (siehe Regel 6.3b).

Aber der Spieler darf diese Möglichkeit der Erleichterung für den ursprünglichen Ball nicht wählen, wenn

  • es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass der Ball in einer Penalty Area zur Ruhe kam oder
  • wenn der Spieler einen anderen Ball provisorisch mit der Strafe von Schlag und Distanzverlust gespielt hat (siehe Regel 18.3).

Ein Spieler darf diese Erleichterungsmöglichkeiten für einen provisorischen Ball anwenden, der nicht gefunden wurde oder von dem bekannt oder so gut wie sicher ist, dass er im Aus ist.

Strafe für das Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen die Platzregel: Grundstrafe nach Regel 14.7a

 

 

Platzregeln im GSC Rheine/Mesum e.V.

Stand: April 2020

In allen Wettspielen gelten die GSC Rheine/Mesum e.V. Wettspielbedingungen (siehe Aushang) und nachfolgende
Platzregeln und Hinweise.

  1. Aus (Regel 18.2) wird durch weiße Pfähle gekennzeichnet.

Siehe auch Sonderplatzregeln (s.u.)

  1. Ungewöhnliche Platzverhältnisse (Regel 16)
  2. Ungewöhnliche Platzverhältnisse sind durch weiße Markierung und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet.
  3. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Tierloch behindert ist.
  4. Auch ohne Kennzeichnung ist folgendes „Boden in Ausbesserung“:
  • sämtliche Traktorenspuren im Gelände
  • verlegte Grassoden
  • mit Kies verfüllte Drainagegräben
  1. Spielverbotszonen (Regel 2.4)
  2. Auch ohne Kennzeichnung sind Blumenbeete auf den Bahnen 2, 5, 8, 9, 13, 14, 16, 18 ungewöhnliche Platzverhältnisse aus denen nicht gespielt werden darf.
  3. Mit Pfählen, Manschetten, Bändern/Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind ungewöhnliche Platzverhältnisse.

 

  1. Bestandteil des Platzes

Der Fahrweg, eingerahmt durch die Eichenallee, der den Golfplatz durchkreuzt, ist Bestandteil des Platzes.

 

  1. Üben (Regel 5.2)

Das Üben (wie z.B. Rollen des Balls auf dem Grün oder Durchführung eines Schlags) auf dem Platz am Wettspieltag eines Zählspiels vor der Runde und/oder bei mehrtägigen Wettspielen zwischen den Runden ist untersagt.

 

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:

Soweit nicht anders angegeben, ist die Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel die Grundstrafe (Lochverlust im Lochspiel oder 2 Strafschläge im Zählspiel).

 

Hinweise:

  1. Entfernungsmarkierungen (zum Grünanfang)

200 m / 3 Ringe; 150 m / 2 Ringe; 100 m / 1 Ring

  1. Bodenplatten (Mitte Fairway) Grünanfang / Grünmitte / Grünende
  2. Rückgabe der Zählkarte im Sekretariat

Die Zählkarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler diesen Bereich verlassen hat. Es wird dringend empfohlen, dass jeder Spieler seine Karte persönlich abgibt um evtl. Missverständnisse zu vermeiden.

  1. Aussetzung des Spiels wegen Gefahr

Signal für unverzügliches Unterbrechen des Spiels wegen Gefahr:
1 langer Ton Signal

für sonst. Spielunterbrechung:

wiederholt drei kurze Signaltöne

Signal für Wiederaufnahme des Spiels:
wiederholt zwei kurze Signaltöne

Anmerkung: Unabhängig hiervon obliegt die Spielunterbrechung bei Blitzgefahr der Eigenverantwortung des Spielers (Die sportliche Fairness gebietet es, dass der gesamte Flight das Spiel unterbricht, wenn zumindest ein Bewerber Blitzgefahr als gegeben ansieht.)