Clubmeisterschaft 2023

Großes Teilnehmerfeld, Top-Ergebnisse und Premieren-Sieger

Die diesjährigen Clubmeisterschaften – traditionell am ersten Septemberwochenende ausgetragen – waren ein voller Erfolg. Das im letzten Jahr begonnene Konzept mit Bierstand und Grill an Loch 18 findet großen Anklang, sodass in diesem Jahr eine Teilnehmerzahl von 68 rekordverdächtig anmutet. Wie gewohnt stellte die Konkurrenz der Herren AK 50 das größte Teilnehmerfeld.  

Schon früh am Samstagmorgen ging es für die ersten Starten der Konkurrenz Herren offen auf der Runde. In einem sehr ausgeglichen Starterfeld, stellten sich die Spieler den – trotz sehr gutem Wetter – schwierigen Platzbedingungen und erzielten herausragende Ergebnisse. So wurden in der ersten Runde insgesamt vier Scorekarten mit Ergebnissen unter Par unterzeichnet. Hervorzuheben ist hierbei, neben der beeindruckenden 70 (-2) von Lukas Wessling, die Runde von Julian Boller, der nach 14 Loch noch 5 unter Par lag und am Ende eine 71 (-1) ins Clubhaus brachte. 

In der zweiten Runde konnte Lukas Wessling seine gute Form bestätigen und eine Par-Runde nachlegen. Die Verfolger blieben ihm jedoch auf den Fersen und so hatte er zwei bzw. drei Schläge Vorsprung auf Julian Boller und Christopher Distelkämpfer für den Sonntag. 

Ein wenig deutlicher verlief der der Samstag in der Konkurrenz Damen offen. Nach Runden von 79 (+7) und 87 (+15) ging Favoritin Gilla Wegmann mit komfortablen sieben bzw. zehn Schlägen Vorsprung auf die Verfolgerinnen Uta Wedi und Johanna Butscheid in die dritte Runde am Sonntag. 

In der Konkurrenz Damen und Herren AK 50 werden insgesamt nur zwei Runden gespielt. Bei den Damen war nach dem Samstag für viel Spannung gesorgt. Nach der ersten Runden waren Susanne Hans und Ulrike Witthacke schlaggleich (93). Birgit Speer folgte mit drei Schlägen Rückstand auf Rang 3. 

Sehr souverän war der Auftritt von Jörg Stegemann in der Konkurrenz Herren AK 50. Mit einer starken 78 (+6) konnte er sich ungehindert an die Spitze setzen und mit fünf bzw. sechs Schlägen Vorsprung auf die Verfolger entspannt in den Sonntag starten. 

Die erste Entscheidung des Sonntags hielt auch direkt die erste Premieren-Siegerin bereit. Mit einer Runde von 96 Schlägen konnte Susanne Hans ihren Vorsprung ins Ziel retten und sich erstmals die Krone als Clubmeisterin aufsetzen. Die beste Runde des Tages (91) reichte für Daniela Blömer nicht ganz, um den Rückstand aus dem Samstag aufzuholen. So musste sie sich mit einem Schlag Rückstand mit dem Vizetitel zufriedengeben.

Auch in der Konkurrenz Herren AK 50 gab es einen neuen Namen auf der Ehrentafel. Der Vorsprung aus dem Samstag reichte für Jörg Stegemann um sich erstmals den Titel zu sichern. Auch wenn er stark mit der Nervosität zu kämpfen hatte und es nur für 87 reichte, war es mit sechs Schlägen Vorsprung ein sehr souveräner Titelgewinn. 

Noch deutlicher war das Ergebnis in der Konkurrenz Damen offen. Mit insgesamt 14 (!) Schlägen Vorsprung setzte sich Seriensiegerin Gilla Wegmann erneut durch und feierte einen nie gefährdeten Titelgewinn. 

In der Konkurrenz Herren offen war schlußendlich ebenfalls eine deutliche Angelegenheit. Trotz drei Bogeys auf den Back Nine und eines etwas unerwarteten Ausflugs in die Penalty Area auf Bahn 16, konnte Lukas Wessling – nicht zuletzt dank der guten Mentalarbeit seines Caddies Pascal Feldkamp – mit einer Runde von 74 (+2) einen Vorsprung von acht Schlägen auf Christopher Distelkämper ins Ziel bringen. Mit seinem Putt am 18ten Loch hatte er sogar noch die Gelegenheit, den Rekord für das beste Gesamtergebnis der Clubmeisterschaften zu egalisieren. Diese Gelegenheit ließ er jedoch ungenutzt. Ein Gesamtergebnis von Even Par unterstreicht aber deutlich das insgesamt sehr hohe Niveau, welches insbesondere im Herrengolf in unserem Club geboten wird. 

Nach der Runde genossen alle Teilenehmende das leckere Grillgut und die kalten Getränke. Dies wurde in diesem Jahr alles von unserem Head-Pro Lars Rehbock gesponsert, dem hierfür ein besonderer Dank gilt. Durch die tolle Atmosphäre wurde allen Spieler*innen ein gebührender Empfang am 18ten Grün geboten. 

Im Anschluss an die sehr unterhaltsame Siegerehrung durch Matthias Westermann, fand der Abend bei einem gemeinsamen Essen einen schönen Ausklang auf der Terrasse unseres Clubhaus. 

Alle Clubmeister*innen: 

Damen AK 50                         Susanne Hans

Damen AK 50 (netto)             Ulrike Witthacke

Damen                                    Gilla Wegmann

Damen (netto)                        Johanna Butscheid

Herren AK 50                         Jörg Stegemann

Herren AK 50 (netto)              Rolf Harig 

Herren                                    Lukas Wessling

Herren (netto)                         Lucas Dinkels

V.l.: Gilla Wegmann, Susanne Hans, Lucas Wessling, Jörg Stegemann

Viele weitere Bilder sind auch in der Bildergalerie zu finden….

Herren holen sich erneut den R(h)yder Cup.

Damen verlieren den „Geschlechterkampf“ am Golfsportclub Rheine-Mesum

Traditionell am Saisonende wurde  am Wochenende der 2017 erstmals ins Leben gerufene R(h)yder-Cup auf der Golfanlage in Rheine-Mesum ausgespielt. Während beim Original Ryder-Cup die besten europäischen gegen die besten US-amerikanischen Spieler antreten, heisst es in Mesum jedes Jahr schlicht Frauen gegen Männer.

Die Captains Bernd Wundrock und Hannelore Franke hatten im Vorfeld ordentlich die Werbetrommel gerührt, um möglichst viele Spielerinnen und Spieler für den prestigeträchtigen Vergleichskampf der Geschlechter zu gewinnen. Mit Erfolg, denn über 80 Golfbegeisterte gingen am Sonntag hochmotiviert gleichzeitig an den Start.

Jeweils 2 Frauen gegen 2 Männer spielten in den Spielformen Bestball, Auswahldrive und klassischer Vierer um die Punkte. Das Los hatte dabei verfügt, dass die Golfer unter europäischer und die Golferinnen unter amerikanischer Flagge spielten.

Am Start sah alles noch gut aus für die Frauen. Die Launen waren gut und die Hoffnungen der Damen groß, erstmals nach den Auftaktsiegen 2017 und 2018 wieder den Pokal in die Hände zu bekommen.

Insbesondere die Spitzenpaarung Michaela Rehbock und Uta Wedi zeigten sich sehr siegessicher und selbstbewusst, doch ihre Gegenspieler Malte Weinrich und Jörg Stegemann konnten – wie schon in den Ligaspielen der gesamten Saison – mit gutem und konstanten Golfspiel kontern.

Malte Weinrich, Jörg Stegemann, Uta Wedi, Michaela Rehbock

Auch in den übrigen Spielgruppen zeigten viele Spielerinnen ein hohes Golfniveau. So konnten anfangs zum Beispiel das Team Petra Volkland und Nicole Kamp ihre Gegner Frank Hans und Matthias Westermann mit langen und präzisen Abschlägen beeindrucken aber im weiteren Verlauf fehlte dann oft das Quäntchen Glück und die Treffsicherheit auf den schwierigen Grüns.

Mit großer Spannung wurden nach der Runde die ankommenden Flights und ihre Ergebnisse auf der Terrasse der Golfgastronomie erwartet. Doch schon bald zeigte der Blick auf Anzeigetafel die unerwartet hohen Punktgewinne der Herrenteams. Der Endstand von 50 zu 15 Punkten zugunsten der Männer sprachen letztendlich eine eindeutige Sprache.

Die gute und harmonische Stimmung beim gemeinsamen Umtrunk und Essen wurde hierdurch allerdings nicht getrübt.

Nur leicht zerknirscht zeigte sich bei der Siegerehrung die Damenkapitänin Hannelore Franke. Neben dem Pokal und den Glückwünschen zum diesjährigen R(h)yder-Cup-Sieg übergab sie ihrem Pendant auf der Herrenseite Bernd Wundrock die eindeutige Botschaft: „Im nächsten Jahr holen wir Damen uns den Pokal!“

Der nahm es gelassen, wies auf die mathematisch genau ausgerechnete und faire Handicap-Verteilung der einzelnen Spielpaarungen hin und küsste den Cup wie bereits im Vorjahr und reckte ihn laut bejubelt in die Höhe.

Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Jörg Stegemann erstmals Brutto-Sieger

Letzter Monatsbecher des Jahres beim Golfclub Rheine Mesum

Jörg Stegemann hatte allen Grund zum Jubel. Beim letzten Monatsbecher-Turnier 2023 konnte er nicht nur zum ersten Mal den Brutto-Sieg erringen, sondern sich somit auch den beliebten Sieger-Parkplatz vor dem Clubhaus für das komplette Winterhalbjahr sichern, da der nächste Monatsgewinner frühestens wieder im nächsten April ausgespielt wird. 

Auch Dr. Karl Werner Lindenbaum und Thomas Münning dürfen sich als Netto-Sieger für ein halbes Jahr auf reservierte Parkplätze freuen.

Bei schönstem Herbstwetter konnten bei einem der letzten vorgabewirksamen Turnier des Jahres noch einmal zahlreiche Teilnehmer die Chance nutzen, mit einem guten Handicap in die dunkle Jahreszeit zu starten. 

Die Sonderpreise „Nearest to the pin“ gingen an Hanna Butscheid und Dominik Distelkämper, der den Ball nach dem Abschlag nur grandiose 50 cm vom Loch entfernt platzieren konnte. Der „Longest Drive“ gelang bei den Damen erneut  der diesjährigen Clubmeisterin Gilla Wegmann. Bei den Herren schlug Longhitter Dieter Musielak den Ball deutlich weiter als 200 Meter und rundete damit einen für ihn sehr erfolgreichen Tag ab.

Die Sieger: v.l.: Dieter Musielak, Dominik Distelkämper, Gilla Wegmann, Dr. Karl Werner Lindenbaum, Jörg Stegemann, Hanna Butscheid, Denis Garnings

Fußball-Cup 2023

Fußball-Cup 2023

Wohl kaum ein Teilnehmer hat eine Viertelstunde vor dem Start zum Fußball-Cup daran geglaubt, trocken über die Runde zu kommen. Bis unmittelbar vor der ersten Startzeit regnete es aus Kübeln und dann konnte der erste Flight unerwartet im Trockenen starten. Die Sonne setzte sich durch, es wurde schlagartig warm und das Starterhäuschen wurde zur Umkleidekabine.

Insgesamt machten sich sechs Spielergruppen auf den Weg, um den von Lars Rehbock vor Jahren gestifteten „Fohlen Cup“ für ihre Lieblingsfußballmannschaft zu gewinnen. Illustre Namen bevölkerten das Scoreboard: Werder Bremen, Borussia Dortmund, Hamburger Spielverein,  FC Bayern München, Schalke 04, Borussia M´Gladbach, Hannover 96 und last but not least Emsdetten 05. Antreten in Vereinsfarben war erwünscht aber nicht Bedingung.

Leider dünnten einige unvorhergesehene Ausfälle das Teilnehmerfeld kurzfristig etwas aus, so wurden am 1. Abschlag noch schnell und unkompliziert Zusammenstellungen neu kombiniert und unter anderem ein plötzlich „alleinstehender“ Spieler einem 3er Flight zugeschlagen, was sich später als fatal herausstellen sollte.

Mindestens genauso fatal führte ein weiterer Ausfall dazu, dass ein Schalke- und ein BVB-Fan ohne sekundierenden Dritten auf die Runde gingen – eine explosive Gruppierung, deren Rückkehr mit Spannung erwartet wurde. Wer den Film „Caddyshack“ kennt, weiß, dass Musik während des Golfspiels von Mitspielern durchaus zwiespältig aufgenommen wird. Handelt es sich aber um „Glück auf, Glück auf!“ und der Flightpartner ist durch und durch Schwarz-Gelb steigert das die Spannung nochmals – daher der Name „Steigerlied“!

Aber Golf ist Golf. Und Fairness oberstes Gebot. Der vorletzte Flight, der auf vier Köpfe angewachsen war, ließ bspw. den letzten Flight an Bahn 6 durchspielen – auf Turnieren nicht oft gesehen. Die Ruhrpott-Derby-Paarung kam einträchtig über die Runde(n). Die Ergebnisse waren verhältnismäßig ausgeglichen (und erfrischend anders als in der Fußball-Welt). Selbst das S04-Fan-Banner an der Normaluhr überlebte den Tag ohne Brandschäden…

Die Ergebnisse (es wurde nur Nettowertung ausgespielt):

1. Rüdiger Bosse (15,8) 38 Nettopunkte
2. Oliver Mecklenborg (26,5) 37 Nettopunkte
T3. Frank Schmitz (21,7) 33 Nettopunkte

Der Pokal ging an den 1. FC Köln, vertreten durch Oliver Mecklenborg. Herzlichen Glückwunsch!

Zum Ausklang der Siegerehrung gab es – selbstverständlich – eine zünftige Stadionwurst und ein Siegerfoto mit allen Beteiligten.

P.S. Was war am 4er-Flight fatal? Nur weil er selbstlos den letzten Flight durchspielen ließ, wurde er im Zielsprint auf der Bahn 18 vom Regen erwischt.

P.P.S. Frank S. hat sich eine Vuvuzela gekauft…

Pink Ribbon Turnier

Pink Ribbon Damentag 2023: Golfen im Zeichen der rosa Schleife


Pink war am Pink Ribbon Damentag die angesagte Farbe bei den Golfdamen des GSC Rheine/Mesum. 36 Spielerinnen gingen an den Start und unterstützten so mit dem gespendeten Startgeld die Aktion. Auch viele Spielerinnen, die an diesem Tag verhindert waren, haben sich mit einer Spende beteiligt. Die bundesweite Initiative findet jährlich statt und wird in weit mehr als 100 Golfclubs organisiert. Einen Tag lang für mehr Brustkrebs-Früherkennung und Aufklärung, so lautet das Motto, das die Damen durch ihr pinkes Outfit akzentuierten. Gespielt wurde ein Florida Scramble, welches allen Damen besonders gut gefallen hat. Nach 9 Löchern stand im besonders geschmückten Halfway-House eine Stärkung an.

Viele der Spielerinnen hatten süße und herzhafte Gerichte gespendet und damit ein tolles Buffet gezaubert, was von allen Teilnehmerinnen mit einer belebenden Tasse Kaffee genossen wurde.

Nach den restlichen Runden traf man sich wieder zu einem Sektumtrunk, um auf den schönen Tag anzustoßen und saß bis zum Einbruch der Dunkelheit in gemütlicher Runde zusammen.

Viele Herren, die auf der Golfrunde angetroffen wurden und von dem wichtigen Zweck dieser Kampagne überzeugt werden konnten, beteiligten sich sehr großzügig mit Spenden und so konnten wir Pink Ribbon Deutschland den unglaublichen Betrag von 925 Euro zur Verfügung stellen.  Damit wird speziell das Projekt „Pink Kids“ unterstützt, mit welchem jugendliche Kinder an Brustkrebs erkrankter oder verstorbener Mütter betreut werden.

Es war ein wunderbarer Golftag und das Ladies-Captain-Team Petra Distelkämper und Hannelore Franke bedanken sich bei allen Spendern und Helfern.

(Bericht Hannelore Franke)

Soroptimist Turnier

Mit den Damen des Soroptimist Clubs Emsdetten-Greven-Saerbeck wurde im GSC Rheine/Mesum ein sehr unterhaltsames Freundschaftsturnier gespielt.

Die Idee von Uta Wedi, der Präsidentin des SI-Clubs und auch Vizepräsidentin des GSC Rheine/Mesum, ein freundschaftliches Turnier zu veranstalten wurde von den Ladies Captains gerne aufgegriffen und gemeinsam in die Tat umgesetzt.

Gemeinsam mit den Golfspielerinnen des SI-Clubs und den Spielerinnen des Golfclubs wurde ein unterhaltsames Texas Scramble über 9 Loch in 3er-Flights gespielt.

Angeleitet von Uta Wedi und Michaela Rehbock bekamen die golfinteressierten SI-Damen in der Zwischenzeit einen Golfschnupperkurs mit anschließendem Putt-Wettkampf und wurden so mit viel Spaß mit dem Golfsport bekannt gemacht.

Das Wetter zeigte sich launisch mit Sonne, viel Wind und einigen sehr kräftigen Regengüssen, was den Spaß miteinander aber nicht trüben konnte, zumal am Ende der Runde im Halfway-House ein Gläschen Sekt und Knabbereien auf alle Teilnehmerinnen wartete, bevor es zum Essen in das Golfrestaurant ging.

Die mit Spannung erwartete Siegerehrung wurde dann durch Uta Wedi und den beiden Ladies Captains Petra Distelkämper und Hannelore Franke durchgeführt.

1. Platz mit 21 Nettopunkten v.l. Carola Ehrlich, Hannelore Franke es fehlt Anke Burmeister
2. Platz mit 20 Nettopunkten v.l. Kathrin Dierkes, Petra Distelkämper, Birgit Laux
3. Platz mit 19 Nettopunkten v.l. Marianne Wedi-Block, Petra Volkland, Gabriele Zumhasch
4. Platz mit 19 Nettopunkten v.l. (Petra Distelkämper), Maria Kaiser, Julia Dörr, Renate Gärthöffner
Putting-Queens v.l. Esther Möllenbeck, Ilka Kemper, Kerstin Egbert

Das Startgeld wurde zum größten Teil gespendet und alle Damen öffneten noch einmal die Geldbörse, so dass eine Spendensumme von 363,50 Euro zusammenkam, die in das vom SI-Club ins Leben gerufene Förderprojekt „Bit4Girls“ (Berufsverwertbare Digitalkompetenz für Mädchen und junge Frauen) investiert wird.

Mit vielen anregenden Gesprächen ging dieser schöne Tag spät zu Ende

Soroptimist International ist ein 1921 gegründeter internationaler Service-Club für berufstätige Frauen mit rund 70.000 Mitgliedern weltweit, der sich für Frauenrechte sowie Bildung, Gleichberechtigung und Frieden zum Wohle der Frauen einsetzt.

Bericht von: Hannelore Franke

Clubmeisterschaft der Ehepaare, Paar und Vierer-Clubmeisterschaft

Gebrüder Distelkämper erneut nicht zu schlagen.

Genau wie im letzten Jahr, als er zusammen mit seinem Bruder Christopher spielte, konnte sich Dominik Distelkämper – diesmal im Team mit Bruder David – den Vierer-Clubmeistertitel 2023 sichern. Mit zwei sehr guten Runden mit 70 und 72 Schlägen zeigten die beiden jüngsten Sprösslinge der Golf-Familie Distelkämper hervorragende und ausgeglichene Leistungen und konnten sich souverän mit 32 (!) Schlägen vor dem Abonnements-Vizemeister-Team Michaela Rehbock und Gilla Wegmann durchsetzen. Mit nur einem Schlag Rückstand durften sich Michael Greiwe und Dieter Musielak, die sich erst kurz zuvor als Team gefunden hatten, knapp den dritten Platz sichern. 

Dominik und David Distelkämper

Bei der Clubmeisterschaft der Ehepaare und Paare war es zumindest nach dem ersten Spieltag deutlich spannender. Vier Pärchen mit maximal 4 Schlägen Abstand konnten sich berechtigte Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Hierbei war in der ersten Runde ein Vierer mit Auswahldrive gespielt worden; eine Spielform, bei der nach einem verpatzten Abschlag das Ergebnis noch dem guten Abschlag des Partners gerettet werden konnte.

Am Folgetag wurde der klassische Vierer gespielt. Für einen guten Score musste deshalb jeder Abschlag sicher kommen. Und nun trennte sich die Spreu vom Weizen. Besonders die hochmotivierten Paarungen Jörg und Kathrin Stegemann sowie Frank und Susanne Hans mussten Federn lassen und konnten nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen, so dass es nur für Platz drei und vier reichte.

An der Spitze zeigten das Siegerteam Nicole Kamp und Malte Weinrich dagegen ein konstantes und sicheres Spiel und verwiesen mit 6 Schlägen Vorsprung die Vorjahressieger Uta und Thorsten Wedi auf den zweiten Platz.

Malte Weinrich und Nicole Kamp

Am Grün der 18. Bahn erwarteten die Teilnehmer und viele Zuschauer die erfolgreichen Teams und die Siegerehrung. Dabei wurden sie traditionell vom  unermüdlichen Uli Achterkamp, einem Urgestein des Vereins,  mit kalten Getränken und Grillwürstchen versorgt.

Uli Achterkamp
alle Brutto- und Nettosieger

EXTRA LADIES DAY zum Start der Peter Hahn Ladiesgolftour 2023

hf- Am 1. Spieltag der Peter Hahn Ladiesgolftour 2023, die im Mai immer mit dem Scramble im 2er Team beginnt, gab es im GSC Rheine/Mesum ein ganz besonderes Event.

Der Veranstalter FINEST MOMENTS, vertreten durch Nanett Ewald und Philipp Keller, hat zu einem EXTRA LADIES DAY mit Aperitif und gemeinsamen Winner-Dinner eingeladen. 12 Golfclubs von den 127 teilnehmenden Golfclubs in Deutschland und Österreich werden jedes Jahr ausgewählt um den Golferinnen für die Teilnahme an der Ladiesgolftour zu danken.

53 Damen folgten der Einladung, wovon 48 Damen das Scramble spielten. Das Wetter war zu Beginn nicht freundlich, es blies ein kalter Wind, so dass für das Gruppenfoto darauf verzichtet wurde, alle Damen in den schicken roten, aber kurzärmeligen Tour-Shirts zu präsentieren, um keine Erkältungswelle auszulösen.

Nanett Ewald und Philipp Keller begrüßten die Damen herzlich, gaben noch einige Erläuterungen zum Ablauf des Tages und wünschten dann allen ein schönes Spiel.

Bei der Rückkehr von der Runde wurden alle Flights vom Markenpartner ALDIANA mit einem Prosecco begrüßt und nachdem man sich „abendfein“ gemacht hatte, ging es im Restaurant des Golfhotels weiter.

MONOMANIA JEWELRY, ein weiterer Markenpartner hatte einen Stand mit einer tollen Schmuckauswahl aufgebaut und einige Damen konnten dem Angebot nicht widerstehen.

Nach der Begrüßung durch Ladies Captain Hannelore Franke und dem FINEST MOMENTS Team Nanett Ewald und Philipp Keller wurde der Abend mit einem Glas Prosecco eingeläutet.

Für die später folgende Charity-Auslosung konnten dann Lose gekauft werden. Der Erlös geht wie in jedem Jahr an den FINEST MERCY GENERATION AWAND, der in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft der Gräfin Gloria von Thurn und Taxis steht und der Stiftung „Ja zum Leben“ zur Verfügung gestellt wird.

Nachdem alle mit einem wunderbaren Spargelbüffet mit Vorspeise und Dessert verwöhnt worden waren, ging es zur Siegerehrung.

Das 1. Netto konnten Britta Tönnissen-Sterthaus und Margitta Fryjan mit 40 Nettopunkten für sich verbuchen und werden nun für die Best oft the Best gemeldet, die dann, wenn das Ergebnis ausreicht, zur Abschlussveranstaltung eingeladen werden.

Die weiteren Nettogewinner:

2. Kathrin Stegemann und Birgit Cantauw,

3. Julia Dörr und Dr. Kerstin Rohrmann

4. Petra Distelkämper und Angelika Fenk-Stein

Das 1. Brutto erspielten sich Annette Poll und Johanna Butscheid.

Die Sonderwertung Nearest to the Shopping Bag gewann Renate Muddemann, die den Ball 2,70 m vor die Tasche setzen konnte.

Alle Sieger und Platzierte bekamen für ihre Leistung tolle Preise, die von den Markenpartnern der Ladiesgolftour zur Verfügung gestellt wurden.

Bei der Auslosung der Tombola, die sehr launig und mit flotten Sprüchen von Nanett Ewald durchgeführt wurde, gab es wunderbare Preise, die von den Damen begeistert in Empfang genommen wurden.

Zum Schluss wurden 3 Hauptpreise ausgelost:

Über eine Kette mit passenden Ohrringen von MONOMANIA freute sich Carola Ehrlich, ein Reisegutschein von ALDIANA ging an Julia Dörr und eine hochwertige Uhr von HERBELIN konnte Gilla Wegmann in Empfang nehmen.

Es war ein wunderbares Event, das alle sehr genossen haben. Alle Damen verabschiedeten das Team von FINEST MOMENTS mit einem großen Dankeschön-Applaus.

Geburtstagsturnier Gisela Hartmann

1357,50 Euro für das Frauenhaus Rheine erspielt

Anlässlich ihres runden Geburtstages hatte Gisela Hartmann zu einem Geburtstagsturnier eingeladen.

40 Spielerinnen folgten der Einladung und waren mit viel Freude zu einem Florida-Scramble am Start. 

Das Startgeld wurde in voller Höhe eingesammelt und viele Golferinnen erhöhten den Einsatz freiwillig. Viele Golffreundinnen, die leider nicht am Turnier teilnehmen konnten, haben das Turnier mit einer großzügigen Spende unterstützt, da der Erlös dem Frauenhaus in Rheine gespendet werden soll.

Auch einige Herrengruppen beteiligten sich an der Spendenaktion.

Die Rheine Golf KG unterstützte die Aktion, indem das übliche Serviceentgelt erlassen wurde und einige Preise gespendet wurden.

Das Wetter war leider nicht sehr geburtstagsfreundlich. Neben einem kalten Wind und einigen Regen- und Hagelschauern hatte es die Sonne schwer, sich durchzusetzen.

Nachdem die Spielerinnen die Runde trotzdem wohlgelaunt beendet hatten, traf man sich um Gisela gemeinsam zu gratulieren.

Alle Damen brachten dem Geburtstagskind ein Ständchen und überreichten ihr, nachdem ein Erinnerungsfoto geschossen war, jeweils eine Tulpe mit ganz persönlichen Glückwünschen. Mit dem Arm voller Tulpen ging es wieder ins Golf-Restaurant, wo dann die Gratulationstour fortgesetzt wurde.

Die Ladies Captains hatten im Vorfeld schon einen schönen Topf mit Sommerblumen bepflanzen lassen und diesen im Namen aller Damen als Geschenk überreicht.

Für die dann folgende Siegerehrung hatte Gisela so viele Preise eingekauft, dass alle Damen einen Preis bekamen und sogar noch vieles übrig blieb, so dass spontan eine Verlosung durchgeführt wurde. Der Erlös kam ebenfalls in den großen Topf. Auch spendeten noch einige Damen freiwillig und erhöhten dadurch den Spendenbetrag.

Es war ein wunderbares Turnier, welches allen Damen und ganz besonders Gisela Hartmann viel Freude bereitet hat.

Mit Stolz und Dank an alle Spender haben wir dem Frauenhaus in Rheine die stolze Summe von

1.357,50 Euro überreicht.

Winter Eclectic – eine „coole“ Sache

Die Turnierreihe „Winter-Eclectic“ unter Federführung von Daniela Blömer ist in Rheine-Mesum mittlerweile zur Tradition in der kalten Jahreszeit geworden. Im 3-Wochen-Rhythmus werden von November bis Ende März sieben Turnierrunden (18 Loch Stableford) gespielt. Die jeweils besten Scores an jedem Loch kommen schlussendlich in die Wertung. So spielt es sich entspannt, da man ja bei einer mal nicht gelungenen Bahn in der nächsten Runde eine neue Chance hat. Dementsprechend gibt es nur eine Siegerehrung – am Ende der Turnierreihe. 

Winterbedingt muss man mit Wetterkapriolen rechnen: in diesem Jahr einen fast spätsommerlichen Auftakt im November, 3 Wochen später gefrorene Bahnen bis hin zum Spielausfall im März wegen geschlossener Schneedecke. Am 1. April schließlich wurde das letzte Turnier bei leichtem Regen gespielt. Aber Golfer wären keine Golfer, wenn sie sich vom Wetter abschrecken ließen, auch wenn… sich alle Teilnehmer der Schlussrunde in die Tages-TopTen spielen konnten. 

Nach gemeinsamen Essen erfolgte die Siegerehrung. Die Zahlen der Endabrechnung lesen sich ungewohnt, denn die jeweils besten Scores an jedem Loch addieren sich manches Mal zu traumhaften Ergebnissen.  Hier die Bilanz des Bruttosiegers (Hcp 11,2) nach 6 Runden:

Loch123456789OUT101112131415161718INOUTSUM
Par43454534436435434535363672
Best Score43444534334435433524333467

Insgesamt hatten 42 Spieler 112 Runden gespielt. 321 Löcher wurden Par gespielt, dazu fielen 20 Putts zum Birdie und sogar ein Eagle war zu notieren. 

Da sämtliche Einnahmen in Form von Preisen wieder ausgeschüttet wurden, gab es attraktive Gutscheine aus Proshop, Golfschule und Gastronomie zu gewinnen. 

Die Platzierungen: 

Brutto Damen (Schläge)
1. Brigitte Hornstein-Gärthöffner (93)
2. Birgit Cantauw (94)
3. Renate Gärthöffner (94)

Netto Damen (Nettopunkte)
1. Renate Gärthöffner (45)
2. Birgit Cantauw (45)
3. Brigitte Hornstein-Gärthöffner (44)

Brutto Herren (Schläge)
1. Frank Beermann (67)
2. Hubert Wessling (74)
3. Dieter Musielak (75)

Netto Herren (Nettopunkte)
1. Aaron Stampa (63)
2. Noah Kosthorst (60)
3. Marc Szonell (54)

Drei Spieler nahmen an allen gespielten Runden teil und ihr Durchhalten wurde mit je einer Pitchgabel belohnt. 


Fazit zum Schluss: „Aber nächstes Jahr wieder ein Elektrik!“